Zur Erhaltung und Pflege historischer Denkmńler und bedeutsamen Kulturgutes in WŘrzburg und Umgebung
Die Mozartschule

Die Mozartschule

Mozartschule

Text: Suse Schmuck; Einleitung: Inez Florsch├╝tz; Nachwort: Martin Horsten; Grafik, Layout und neue Fotografien: Klaus N├Âsner; 58 Seiten,
103 Abbildungen, 9 Planzeichnungen
1. Auflage: 2001, 2. erweiterte Auflage 2006, 3. Auflage: 2012

ISBN Nr. 3-926916-22-2

 

Das Heft vermittelt Kenntnisse ├╝ber die st├Ądtische Mozartschule und ihre Ausstattung. Sie wurde erbaut 1955-57 nach dem Entwurf von Stadtbaurat Rudolf Schlick. In den alten Schwarzwei├č-Aufnahmen von Georg Christ, die die Stadtbildstelle gro├čz├╝gig zur Verf├╝gung stellte, ist die Qualit├Ąt des urspr├╝nglichen Zustandes zu erkennen. Gegenw├Ąrtig ist die heitere Strenge und die elegante Sachlichkeit des fr├╝hen Nachkriegsbaues wegen des ungepflegten Erscheinungsbildes nicht mehr ├╝berall auf den ersten Blick wahrnehmbar. Die Schule wurde 1995 in die Denkmalliste eingetragen. Sie ist dennoch stark abbruchgef├Ąhrdet, die Stadt beabsichtigt eine Neuverwertung des wertvollen Areals (Stand 2012).

Die ├╝berarbeitete und erweiterte Zweitauflage des Heftes dokumentiert mit Farbabbildungen die sch├╝tzenswerte Kunst am Bau. Aufnahmen von architektonischen Details verweisen auf die handwerkliche Sorgfalt der Entstehungszeit und die hohen Anspr├╝che der Planer. Zudem ist der urspr├╝nglichen Farbgestaltung ein eigenes Kapitel gewidmet.

´╗┐